Der Kunst auf der Spur. Kulturperlen und Art-Stories unterwegs.


Landkarte Norddeutschland mit persönlichen Reisetipps

Künstler und Landschaftsmaler auf Sylt

 

 

 

 

Sylt.

Helene Varges und die Liebe zum Meer.

 

Illustratorin, Werbegrafikern, Landschaftsmalerin, wissenschaftliche Zeichnerin, Pionierin für den Naturschutz. So viele Bezeichnungen umgeben Helene Varges, die den Großteil ihres Lebens in der Wahlheimat Sylt verbrachte.


Valeska Gert und der Ziegenstall in Kampen, Sylter Avantgarde 50er

 

 

 

 

Valeska Gert auf Sylt.

Das waren noch Zeiten. Als in den 50ern in Kampen die Fetzen flogen.

 

„Gäste sind wie Ziegen – sie werden gemolken und meckern.“ So wurde man damals im berühmt-berüchtigten Nachtclub Ziegenstall der Tänzerin Valeska Gert in Kampen begrüßt.


Gartenträume Norddeutschland

 

 

 

 

Lüneburger Heide.

Christa von Winnings geheimer Garten.

 

Ein Arboretum? Was ist das denn? Gehen Sie einfach den Schnurbaumweg entlang, vorbei am Taschentuchbaum, am Kraftwurz rechts abbiegen, über das Christrosenfeld, neben der roten Zapfenfichte und Sie sind mittendrin. Achso.


Kunststätte Bossard Künstlerhäuser Natur und Kunst Deutschland

 

 

 

Lüneburger Heide.

Voll im Energieflow. Im magischen Bossard.

 

Ein bisschen gruselig war es irgendwie schon. Die Tonskulpturen, Steinbüsten im Garten und die eigenwillige, ziemlich düstere Architektur des Gebäudes mit seinem spitzen Winkeln, dem groben Gemäuer und dunklen Farben wirken wie das Sommerhäuschen von Voldemort persönlich.


Kulturreise Sissi Österreich Bad Ischl

 

 

 

Österreich / Salzburger Land.

Das Marmorschlösschen, die Kaiserin und der Salzprinz.

 

In Bad Ischl im Norden Österreichs, in der Nähe wunderschöner Seen wie Mondsee, Fuschlsee und Wolfgangsee, liegt die Sommerresidenz des berühmten Kaiserpaares Sisi und Franz Joseph.

Wenn man wie ich daran glaubt, dass Orte durch Ereignisse oder Personen eine eigene, besondere Magie entwickeln, dann ist die Kaiservilla in Bad Ischl so ein Ort.


Eine Stadt als Kunstwerk. Und mittendrin die Schatzkammer der Renaissance: die Uffizien in Florenz.

Nur wenige Metropolen haben mehr zur abendländischen Kultur beigetragen als Florenz - die Wiege der Renaissance. Aber was bedeutet das eigentlich genau?

In Florenz wurde das, was wir heute Kunst nennen, quasi erfunden. Die Renaissance war die außergewöhnlichste Epoche, die es jemals gab. Und Florenz war ihr geistiges Zentrum. Der ‚Place to be‘ mit einer geballten Ansammlung an Kreativität, Wissenschaft, Dichtern und Denkern. Botticelli, Caravaggio, Da Vinci, Michelangelo, Macciavelli, Galilei - allesamt Legenden für sich, repräsentierten den ‚Weltgeist’, der in Florenz zuhause war.

 

Und die Uffizien beheimaten dieses Erbe.

Kulturreiseziel Florenz Ausschnitt der Venus
Fotocollage von Madeleine Smart @pinterest