Sissi modern Jules Unterwegs

Das Marmorschlösschen, die Kaiserin und der Salzprinz.

 

In Bad Ischl im Norden Österreichs, in der Nähe wunderschöner Seen wie Mondsee, Fuschlsee und Wolfgangsee, liegt die Sommerresidenz des berühmten Kaiserpaares Sisi und Franz Joseph. Wenn man wie ich daran glaubt, dass Orte durch Ereignisse oder Personen eine eigene, besondere Magie entwickeln, dann ist die Kaiservilla in Bad Ischl so ein Ort.


Jules Unterwegs Kaiservilla Bad Ischl

Von Salzburg der Beschilderung nach Bad Ischl folgend, steht man schon gleich drin, im Kreisverkehr des Zentrums von Bad Ischl. Hinter einer Einkaufsstrasse am Rande des Zentrums, zwischen Asia-Imbiss und dem Bekleidungsgeschäft FUSSL (ob da der Name Programm ist... hihi), fragt man sich: „Wo soll denn hier eine kaiserliche Villa sein?“

 

Also dann einfach mal der Beschilderung folgen, auf den Parkplatz fahren und flugs befindet man sich am versteckten Eingang der Kaiservilla und des „Kaiserlichen Parks der Sommerresidenz der Habsburger Kaiser“.

Kaiserin Sisi Romy Schneider Plakat

Natürlich, wir wissen es ja alle: Romy Schneider IST NICHT Sisi. Aber es ist doch so schööööönnn. Ja! Und das Plakat am Eingang des Parks bestätigt dies einmal mehr.

 

(Wie ich bei der Beschäftigung mit diesem Thema gelernt habe, ist der wirkliche und richtige Kosename „Sisi“ und nicht „Sissi“, mit dem wir durch die Filmreihe aufgewachsen sind.)

Kulturreise Salzburger Land

Über das Flüsschen Ischl führt eine verschnörkelte Brücke in die großzügige Parkanlage. Darin trohnt die „Kaiservilla“:



kulturtrip österreich

Mit gelbem Aussenanstrich und von mediterranen Pflanzen umgeben, könnte dies ebenso eine Künstlervilla in der Toskana sein. Sehr sympathisch, sehr nahbar. Man mag es kaum glauben, doch diese Räume haben Weltgeschichte miterlebt.

Kulturreise Österreich modern

Hier lernte Franz Joseph seine Sisi kennen, hier fand die romantische Verlobung statt und hier setzte Franz Joseph die verhängnisvolle Kriegserklärung an Serbien auf, die in den 1. Weltkrieg mündete und zum Untergang der österreich-ungarischen Weltmacht führte.



Schloss Sissi Österreich Urlaub

Nur einen kurzen Spaziergang entfernt, auf einer Anhöhe des Parks liegt dann das „Marmorschlösschen“. Von wilden Blätterranken umwoben, verwunschen und still liegt es da, fast so, als würde es nur darauf warten, von Besuchern entdeckt zu werden.

Marmorschlösschen Bad Ischl Jules Unterwegs

Um zur Ruhe zu kommen, Kraft zu schöpfen und um ihren Sohn, Kronprinz Rudolf zu betrauern, der sich mit nur 31 Jahren, zusammen mit seiner Geliebten Mary, 1889 das Leben genommen hatte.

Sissischloss Jules Unterwegs

Das Marmorschlösschen war der private Rückzugsort der Kaiserin. Wenn sie nicht gerade auf einer ihren vielen Reisen durch Europa unterwegs war, hielt sie sich hier auf.

 

Aber von vorn:



Sissi und Franz Reisetipp

Elisabeth aus Bayern, 15 Jahre alt, Naturkind durch und durch, eigentlich nur zu Besuch in Österreich, lernt dort den Thronfolger Franz Joseph I. kennen. Er, 23 Jahre verliebt sich Knall auf Fall, Verlobung und Hochzeit werden arrangiert, das Traumpaar ist da. Die beiden bekommen vier Kinder, die erste Tochter Sophie stirbt mit nur 2 Jahren.

 

Ein erster Schicksalsschlag eines Lebens, dem noch weitere folgen sollten.

Kulturgeschichte Sissi Österreich

Sohn Rudolf, als sensibel und depressiv beschrieben, zerbricht am Drill seiner Militärausbildung und seiner Rolle als Thronerbe. (Über das Leben des Kronprinzen Rudolf finden sich viele Geschichten, auch Verfilmungen, zuletzt mit Max von Thun in der Titelrolle).

 

Und Elisabeth leidet mehr und mehr unter den Anforderungen des höfischen Lebens, fühlt sich in der Hofburg in Wien wie im Käfig und flüchtet so oft es geht in die Natur, nach Ischl oder auf eine ihrer vielen Reisen.

Ausflug Bad Ischl Sissischloss

Die vierte Tochter schließlich sollte das ganze Glück von Elisabeth werden: Marie gilt als Lieblingstochter und auch um sie ranken sich zahlreiche Geschichten. Die meisten Geschichten aber ranken sich natürlich um Sisi selbst:

 

Bewundernswertes, dass sie eine der ersten "Sonnenaufgangsgeherin" der Geschichte gewesen sein soll. Nachts um halb 3 stiefelte sie mit einem Bergführer los, um den Sonnenaufgang in den Bergen sehen zu können.

Überhaupt soll sie, noch mit Ende 40 beim Wandern ein beachtliches Tempo an den Tag gelegt haben - sehr zum Schrecken ihrer Hofdamen, die sich gerne um den Job als Begleiterin drückten.



Charakterstarkes, denn aus ihrer Verachtung für die Hof-Etikette machte sie nie einen Hehl, ihre Unterstützung für die Unabhängigkeit Ungarns setzte sie auch gegen starke Widerstände durch und überhaupt entwickelt sie sich von der braven Sisi, die der Schwiegermutter gehorcht, den Mann angehimmelt und ganze Völker verzaubert hat, zu einer starken, selbstbewussten Frau und Persönlichkeit.

Romantisches Rosenmuster auf Hutschachtel

Aber auch ein wenig Irres: die super strengen, selbst auferlegten Diäten (man kann nicht glauben, dass irgendjemand über 12 in dieses Kleid mit der winzigen Taille, welches in einer Vitrine der Kaiservilla ausgestellt ist, je hineinpassen würde). Sie rauchte, ließ sich tätowieren, strapazierte ihren Körper mit sportlichen Herausforderungen aller Art und ließ als beständige Flucht ihr Land, Mann und Kinder über lange Zeiträume hinweg allein.

Um ihren Franz bei Laune zu halten, arrangierte sie „eine Freundin“ für ihn. Mit Schauspielerin Katharina Schratt ging Franz Joseph auf die Jagd, wandern und bekam bei regelmäßigen Besuchen seinen geliebten Guglhupf von ihr. Dieser ging als Schratts Guglhupf ebenso in die Geschichte ein und wir noch heute als Ischler Spezialität angeboten.

 

Elisabeth hingegen wird ein Verhältnis mit dem ungarischen Grafen Andrassy nachgesagt. Genannte Lieblingstochter Marie könnte möglicherweise gar von ihm stammen.



Hundeliebhaberin Sissi

Weiß man dies alles nicht, so präsentiert sich die Kaiservilla mit den privaten Gemächern des Kaiserpaares, als gemütliches Zuhause:

 

Die Räume eher klein, ein Frühstückssalon mit herrlichem Blick nach draussen, die Schlafzimmer mit schmalem Einzelbett - das alles wirkt dann gar nicht mehr so kaiserlich, sondern unaufgesetzt, fast schon einfach in der Ausstattung.

Franz Joseph Jagdleidenschaft

Nun kann sich viel besser vorstellen, wie sich hier im kleinen Bad Ischl abseits des Hofalltags in Wien ein kaiserlicher Alltag angefühlt haben muss.

 

Beim Gang durch die Flure gerät die rein romantische Vorstellung aber dann wieder ins Wanken: „Erlegt von seiner Majestät Kaiser Franz Joseph I.“ Diese Bezeichnung ziert nicht nur die ein oder andere Jagd-Trophäe, sondern Wände voller Wände, Vitrine neben Vitrine. Tausende Tiere soll der Kaiser in 60 Sommern erlegt haben.

Jagdtrophäen Kaiser Franz Joseph

Und dabei nicht nur übliche Wildklassiker, wie Hirsche, Rehe und Keiler - ein ziemlich grosses Wildschwein ziert den Hausflur (...soo groß sind die uuahh!) , sondern alle Arten von Vögeln, Madern bis hin zu Katzen und Störchen kamen ihm unter die Flinte. Im Lauf seines Lebens soll er 50.000 „Stück“ erlegt haben und galt damit als Rekordhalter.

 
Die Jagdleidenschaft diente dem Kaiser „Zur Zerstreuung, für die anstrengenden Amtsgeschäfte.“



Kaiservilla, Park und Marmorschlösschen waren übrigens ein Geschenk der Erzherzogin Sophie, Mutter von Franz Joseph, und glaubt man den Überlieferungen, so war sie die eigentliche Herrscherin über Österreich.

 

Sie ließ die ehemalige Villa Eltz aufwendig umbauen und restaurieren, damit das junge Paar eine eigene Residenz erhielt und nicht im Haus der Eltern untergebracht werden mussten (was nicht „schicklich“ gewesen wäre).

 

Wer mehr über die Schwiegermutter Sisis und „heimliche Kaiserin Österreichs“ wissen möchte, dem sei nachfolgender Artikel empfohlen: https://www.habsburger.net/de/kapitel/erzherzogin-sophie-die-heimliche-kaiserin

Kaiserin Elisabeth von Österreich fotografiert in Bad Ischl

Elisabeth Amalie Eugenie, Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn, geb. 24.12.1837 in München. Ermordet 1898 in Genf.

 

Im wikipedia Eintrag findet man eine klassische informative Übersicht über ihr Leben, ihre Kinder, ihre Reisen :

https://de.wikipedia.org/wiki/Elisabeth_von_Österreich-Ungarn

Sissis Marmorschlösschen in Bad Ischl  Jules Unterwegs

Der Geo-Epoche Artikel beschreibt auf sehr unterhaltsame Art die Entwicklung Elisabeths und Beziehung des Kaiserpaares: 

https://www.geo.de/magazine/geo-epoche/4926-rtkl-leseprobe-elisabeth-von-oesterreich

 

Achso und was hatte es nun eigentlich mit dem Salzprinzen auf sich? Die Antwort darauf findet sich hier



Mehr zum Thema Kaiserin Elisabeth, dem Leben damals und heute im Salzburger Land, Buchempfehlungen und Einkaufstipps für viele schöne Dingen des Lebens gibt es hier


Kulturhauptstadt Bad Ischl 2024:

Wegbeschreibung Icon Illustration

Genussplätze im Salzburger Land:

Gezeichnete Bildchen Storyhighlight