ART IS GOOD FOR YOU - Teil 1 : Florenz


Die wichtigsten, bedeutendsten und schönsten Museen der Welt - und gleichzeitig meine Lieblingsmuseen:


Museen können manchmal abschreckend, einschüchternd oder auch ziemlich groß, viel zu alt und klobig wirken. Nicht sehr einladend. Laaangweilig, aaanstrengend, mag da manch einer denken. Aber wenn man die Scheu überwindet und sie offenen Herzens betritt, dann kann etwas Magisches geschehen. Also lasst Euch drauf ein. ART IS GOOD FOR YOU.

 

Kunstgeschichte hilft mir zu verstehen, wer wir sind. Die Vergangeheit zu betrachten, das Umfeld und die zeitlichen Begebenheiten, die zu der Zeit herrschten, als dieses eine Bild entstand - das ist das Faszinierende an der Kunst, finde ich. Und durch die Betrachtung dieser Vergangenheit, versteht man die Gegenwart vielleicht auch ein bisschen besser. 

 

Deshalb startet jetzt meine Reihe, in der ich Euch einige meiner Lieblingsgmuseen vorstelle.

Als erstes: Die Uffizien in Florenz!


Die Uffizien in Florenz: Ein riesengroßer düsterer Palast, gefüllt mit den Meisterwerken der Renaissance.

"Bottichelli, Caravaggio, Leonardo - es haut Dich um." (Wolfgang Joop)

Florenz war im 15. Jahrhundert die Kultur- und Handelsmetropole Europas. Hier wurde das, was wir heute Kunst nennen, quasi erfunden. Die wichtigsten Familien der Welt lebten damals in Florenz. Und mit ihrem Reichtum schufen sie eine Welt, die einzig der Schönheit gewidmet war. Denn hier wehte der Geist des Humanismus: 'Das Schöne und das Wahre gehen Hand in Hand mit dem moralisch Richtigen.' Aha!

Florenz war der damalige ‚Place to be‘ mit einer geballten Ansammlung an Kreativität, Wissenschaft, Dichtern und Denkern.

Bottichelli, Caravaggio, Da Vinci, Michelangelo, Macciavelli, Galilei - allesamt Legenden für sich, waren nicht einfach nur Maler, Künstler oder Gelehrte. Sie waren die Superstars der Geschichte, repräsentierten schon zu Lebzeiten den ‚Weltgeist’. Und dieser Weltgeist war in Florenz zuhause. Hier entstand ein neues Menschenbild, prägend für eine ganze Epoche. Die Hauptstadt der Toskana war geistig-kulturelles Zentrum, das auf die gesamte Gesellschaft abstrahlte und diese nachhaltig veränderte.

Geistiges Zentrum der Welt, wie Berlin in den 20ern oder das heutige Silicon Valley.

Man kann es sich noch ein bisschen besser vorstellen, wenn man es mit den geistigen Zentren anderer Epochen wie z.B. dem Berlin der 20er oder New York der 50er und 60er Jahre vergleicht, der Zeit von Goethe und Schiller in Weimar oder - auf unsere Zeit übertragen, mit dem vergleicht, was heute in Silicon Valley stattfindet.

 

 

 

Du willst mehr wissen:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0