Im Land von Mehlspeisen voller guter Butter, Forellen aus dem Bergsee und einer großen Auswahl köstlichen Weins. Das Salzkammergut ist purer Genuß.


SEESUSHI in der Nähe des Wolfgangssees:

 

Japanisches Izakaya regional umgesetzt. Nach Stationen in New York und Asien mischt Junggastronom Dominik Edlinger mit seinem nachhaltigen modernen Konzept SEESUSHI im Hotel Bergrose die Gastroszene auf.

 

 

Die Fische stammen aus den umliegenden Seen - übrigens alle in Trinkwasserqualität, die Kräuter aus den Wäldern drumherum, dazu noch ein paar Pilze aus der Region. Fertig ist das Seesushi!

SCHLOSSFISCHEREI am FUSCHLSSE:

 

Die Schlossfischerei lieg malerisch direkt am Fuschlsee und bietet neben den köstlich frisch geräucherten Fischchen außerdem einen grandiosen Blick auf den See. Vor Ort sitzt man zünftig an Holztischen oder man kauft den Räucherfisch zum mitnehmen.



Schöner schlafen im Salzburger Land.

Das BERGROSE HIDEAWAY.

Ein kleines, feines Hotel inmitten der Natur in der Nähe des Wolfgangsees gelegen.

Hier gibt es einen „Bach SPA“, einen wild-romantischen Garten mit stillen Rückzugsorten, ein kleines Hallenbad, ein Rosarium, Yoga und Meditation werden angeboten - und sehr sehr viel Ruhe.

„Ein Rastplatz für die Seele“ so die Betreiber.



Frisches Quellwasser direkt aus dem Hahn. Bei EBNERS WALDHOF am Fuschlsee.

Neben dem 4000qm Spa-Bereich gibt es einen privaten Sandstrand mit Zugang zum Fuschlsee.


Entspannen direkt am See in romantischen Berg-Strandkörben.

Frühstücken im Obstgarten.

Abendmenü mit hervorragender Weinauswahl.



Originelle Mitbringsel mit Geschichte, in zeitgemässem Design. Zuckerwaren, die schon vor 200 Jahren beglückten. Einkaufstipps für Bad Ischl:

Mitbringsel, Souvenirs und Geschenke von SISIKUSS erzählen auf ganz eigene und zeitgemäße Weise die Geschichte des Salzkammergutes und der Kaiserstadt Bad Ischl. In den Hauptrollen: Kaiserin Sissi und Kaiser Franz. 

Liebevoll hergestellte individuelle Produkte – „so voller Achtsamkeit und so gefühlvoll, wie sich einstmals wohl ein Kuss von Sissi angefühlt haben muss“, so verspricht die Inhaberin. Dabei arbeitet SISIKUSS eng mit regionalen Manufakturen und bäuerlichen Betrieben im Salzburger Land zusammen.

Vom Gin „Elisabeth Nr. 1“ bis zum herzigen Emaille-Becher, von der „Violet Dreams“ Schokolade (die Lieblingssweets der Kaiserin - schokolierte Veilchen, standen hier natürlich Pate) bis zur Seife vom Wolfgangsee - die Produktpalette ist vielfältig.


Eines haben aber alle gemeinsam: das Zusammenspiel von Tradition, Kulturgeschichte und Moderne. zeitgemässes Design, inspiriert von der kaiserlichen Vergangenheit.



Der damalige offizielle „Zuckerbäcker und Hoflieferant für Zuckerwaren & Mehlspeisen“ des Hofstaates von Elisabeth und Franz Joseph existiert noch heute: die Konditorei Zauner. 1832 eröffnet und heute in der 7. Generation, in der malerischen Altstadt Bad Ischls gelegen.

 

Die Lieblingsspeisen des Kaiserpaars wie die Ischler Törtchen, der Zauner Stollen oder Kaisers Guglhupf gehören heute zu den Klassikern österreichischer Backkunst und werden auch per Onlineshop versendet.

Weiteres süßes Highlight der Region: die „Ischler Schnitte“ oder auch „Dobosh-Schnitte“ genannt (nicht zu verwechseln mit dem „Ischler Törtchen“, bei dem es sich um zwei Mürbteigkekse, bestrichen mit dicker Schokocreme und umhüllt von Vollmilchschokolade handelt):

 

Hauchdünner Biskuitteig/ Schokoladenbuttercreme /Karamelldeckel. Mehr muss man glaube ich, nicht sagen.

 

Und das rosafarbene sind „Punschkrapferl“, ebenso ein Austria-Klassiker.

Aber da „sich im Mehlspeisensegment enorm viel verändert hat“, so Konditorei Chef Joseph Zauner, ist man natürlich bestrebt den Anschluss an die Moderne nicht zu verlieren und auch leichtere Kreationen wie „Sisis Himbeersorbet“ anzubieten.

Oder darf’s doch lieber ein „Baronesserl“ sein?





Sisi in Ischl:

Kulturhaupstadt Bad Ischl 2024: